Kirchentag entschuldigt sich bei Ulrich Duchrow

Kirchentag entschuldigt sich für Ausladung der Professoren Ulrich Duchrow und Farid Esack vom Dortmunder Kirchentag 2019. In diesem Jahr wird es ein Gespräch mit dem Vorstand geben. In der Folge des Konflikts ist eine Studie zur Instrumentalisierung der Antisemitismus-Definition der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) entstanden.

“Religionen für Gerechtigkeit in Palästina-Israel”: 3. Auflage erscheint!

Vorwort zur 3. Auflage von: DUCHROW, Ulrich/ULRICH, Hans G.: Religionen für Gerechtigkeit in Palästina-Israel – Jenseits von Luthers Feindbildern, 3. und aktualisierte Auflage. Otterstadt/Speyer: Stiftung Hirschler, 2020.

Hier klicken für das Vorwort zur 3. Auflage

Einladung an Gruppen und Gemeinden angesichts der Krisen, die Menschen in die Flucht treiben, zum Treffen am 11.3.2016

KAIROS Europa – Willy-Brandt-Platz 5 – 69115 Heidelberg

Betr. Einladung an Gruppen und Gemeinden angesichts der Krisen,

die Menschen in die Flucht treiben, zum Treffen am 11.3.2016

Liebe an dieser Einladung und den Kairos-Gemeinden interessierte Freundinnen und Freunde,

vorweg noch herzliche Wünsche zu einem menschenwürdigen Neuen Jahr.

Beim letzten Treffen der VertreterInnen von Kairos-Gemeinden am 6.11.15 hatten wir beschlossen, eine Einladung zu versenden an Gruppen und Gemeinden, die sich engagieren angesichts der Krisen, die Menschen in die Flucht treiben. Das ist im Dezember geschehen. Nunmehr lade ich herzlich zu dem angekündigten Treffen in Frankfurt am 11. März, 2016 von 11-17 Uhr in der Evangelischen Hoffnungsgemeinde Hafenstr.5, nahe dem Hauptbahnhof.*

Folgendes wollen wir besprechen:

  1. Wie kann es gelingen, in karitativ mit Flüchtlingen arbeitenden Gruppen und Gemeinden auch eine Arbeit zu beginnen, gemeinsam mit den Flüchtlingen und schon ansässigen MigrantInnen die Fluchtursachen zu analysieren und Wege zu deren politischer Bekämpfung zu finden.
  2. Wie kann es gelingen, dabei muslimische Gemeinden, Gruppen und Personen zu finden, die bereit sind, diese Fragen gemeinsam zu bearbeiten und dabei zu fragen, wie Bibel und Koran eine solche Arbeit unterstützen.
  3. Welche Beispiele für eine solche Arbeit kennen wir? Wie können wir davon lernen?
  4. Wir werden bei dem Treffen den Entwurf einer Arbeitshilfe zu diesen Themenbereichen vorlegen, diskutieren und Anregungen für die endgültige Publikation aufnehmen, die direkt nach unserem Treffen erscheinen soll. Die sich anmelden, erhalten den Entwurf zugeschickt.

Wir bitten herzlich:

– Umschau zu halten und noch diejenigen Personen, Gruppen oder Gemeinden einzuladen, die sich evtl. für dieses Treffen und Projekt interessieren könnten; weitere Beispiele für gelingende interreligiöse Kooperation auf örtlicher Ebene mitzuteilen (auf Antwortformular).

– Das Antwortformular mit Anmeldung für das Treffen am 11.3.2016 zurückzusenden an
Ulrich.Duchrow@wts.uni-heidelberg.de.

Herzliche Grüße und Auf Wiedersehen in Frankfurt

*Wegbeschreibung: Evangelische Hoffnungsgemeinde Hafenstr.5 (ca 8 Gehminuten): Frankfurt Main Hbf am Ausgang Süd rechts in Mannheimerstr. – links in Stuttgarter Str (oder quer über Parkplatz) – rechts in Gutleutstr. – nach ca. 300m links in Hafenstr. – Hoffnungsgemeinde gleich auf der rechten Seite.